Hinweis: Um die korrekte Darstellung der Seite zu erhalten, müssen Sie beim Drucken die Hintergrundgrafiken erlauben.
Ernst Haeckel
Ernst Haeckel 1908

Ernst Haeckel

(* 1834 † 1919)

Der Zoologe und Evolutionsbiologe Ernst Heinrich Philipp August Haeckel (1834–1919) zählte zu den bekanntesten und einflussreichsten, aber auch zu den umstrittensten Gelehrten, die um 1900 in Jena wirkten. Von 1861 bis 1919 lebte der gebürtige Potsdamer in der Saalestadt, hatte dort 44 Jahre den Lehrstuhl für Zoologie an der Jenaer Universität inne und setzte sich aktiv für die Verbreitung und Weiterentwicklung der Evolutionstheorie von Charles Darwin ein. Von Haeckels Bekanntheit zeugen nicht nur seine erfolgreichen Werke, sondern auch die weltweiten Korrespondenzen und die umfangreiche Fanpost, die er erhielt. Seine „Darwin-Vorlesungen“ beeindruckten vor allem junge Studenten, die zahlreich nach Jena kamen. Die Jenaer Universität wurde zu einem „Mekka der Zoologie“ in Europa. Haeckel verknüpfte biologische und weltanschauliche Aspekte miteinander und wollte den Darwinismus auf die menschliche Gesellschaft übertragen. Seine Verdienste um die Evolutionstheorie sind unbestritten, jedoch gilt er auch als Wegbereiter rassenhygienischen und eugenischen Denkens.

Scroll to Top