Hinweis: Um die korrekte Darstellung der Seite zu erhalten, müssen Sie beim Drucken die Hintergrundgrafiken erlauben.
Anna Dorothea von Kurland
Herzogin Anna Dorothea von Kurland, Zeichnung, Bleistift, Joseph Grassi, Sammlung Kurland, Museum Burg Posterstein

Anna Dorothea von Kurland

(* 1761 † 1821)

Die Herzogin Anna Dorothea von Kurland versammelte zwischen 1794 und 1821 in ihren Schlössern Löbichau und Tannenfeld im heutigen Altenburger Land bedeutende Persönlichkeiten ihrer Zeit. Als wohlhabende und gebildete Frau verstand sie es, durch die Vernetzung in ihren Salons gesellschaftlichen Einfluss zu nehmen. Bedeutende europäische Politiker wie Napoleon, den einflussreichen französischen Staatsmann Charles Maurice de Talleyrand oder den österreichischen Staatskanzler Metternich kannte sie persönlich. Ihr Löbichaer Salon zählte zu den bekanntesten seiner Art. Zu den Löbichauer Gästen gehörten auch der russische Zar Alexander I., der Sachsen-Gotha-Altenburgische Herzog August, sein Minister Hans Wilhelm von Thümmel, der Dichter Jean Paul sowie Johann Wolfgang von Goethe.

Scroll to Top