Hinweis: Um die korrekte Darstellung der Seite zu erhalten, müssen Sie beim Drucken die Hintergrundgrafiken erlauben.
Landesarchiv Thüringen – Staatsarchiv Rudolstadt

Landesarchiv Thüringen – Staatsarchiv Rudolstadt

Das im ehemaligen Residenzschloss Heidecksburg befindliche Staatsarchiv Rudolstadt  verwahrt das Archivgut der Grafschaften bzw. späteren Fürstentümer Schwarzburg-Rudolstadt und Schwarzburg-Sondershausen (darunter bedeutende Urkunden und Dokumente u. a. zur schwarzburgischen Territorialgeschichte, zu den Personen des Herrscherhauses und zur Hofhaltung), der staatlichen Mittel- und Unterbehörden in den Landkreisen Arnstadt, Rudolstadt, Saalfeld und Sondershausen des Landes Thüringen (1920-1952) sowie der Behörden, Staatsbetriebe, Parteien und Massenorganisationen im Bezirk Gera (bis 1990).

Für die Zeit nach 1990 umfasst die Zuständigkeit des Staatsarchivs Rudolstadt die mittleren und unteren Landesbehörden und die nachgeordneten Behörden des Bundes mit Sitz in der Stadt Gera sowie den Landkreisen Ilm-Kreis, Saalfeld-Rudolstadt, Saale-Orla-Kreis und Saale-Holzlandkreis.

Mit den darüber hinaus hier beherbergten umfangreichen Beständen an Landkarten, Musikalien, Zeitschriften und privaten Nachlässen verfügt das Landesarchiv über ca. 10.000 lfm Akten, 11.400 Urkunden und 44.500 Karten, insgesamt ca. 900 Bestände vom 11. Jahrhundert bis heute, von denen zur Zeit über 500 Schriftgutbestände online recherchierbar sind.

Scroll to Top